Wir halten die Welt an

„Kurz vor sechs und wir sind hellwach, noch bevor der Wecker klingelt. Aufgeregt, voller Tatendrang und mit großer Zuversicht. Mit dem Herz in beiden Händen und dem Will’n, der niemals bricht, ‘ne Chance, uns aufzuhalten, gibt es nicht! – Komm, wir halten die Welt an, um ewig zu bleiben. An diesem Tag, an dem der Himmel mit uns lacht.“ Der Text stammt aus dem neuesten Lied der Kölner Kult- und Karnevalsband „Die Höhner“. Chorleiter Hermann Albers hatte die Chorbearbeitung von Bernd Stallmann für den Männergesangverein Cäcilia ausgewählt. Auf dem Sängerbundesfest Ende Juni 2019 in Kroge war dann gelungene Premiere. Sangesbruder Josef Bohmann begleitete am Akkordeon das „Höhner“-Lied in einer eigenen Bearbeitung.

Die Liedauswahl war kein Zufall. Beim Freundschaftskonzert im Saal AM DOM Ende letzten Jahres trat auch die Dinklager Band „Kölsch und Klüngel“ auf. Mit ihren flotten Stücken begeisterten sie die Zuhörer wie auch die Cäcilia-Sangesbrüder. Und beim Sängerball überraschte der Dinklager Arzt und Bandleiter Ludger Baumann die Gäste mit einem starken Soloauftritt. Apropos Sängerball: Seit Jahren sorgt hier Liedschreiber und -komponist Gerd Weißer mit seiner Band für die Livemusik. Er ist auch Bandmitglied von Kölsch und Klüngel – genauso wie Sangesbruder Josef Bohmann am Schlagzeug. Für den Männergesangverein somit genug Gründe, auch ein Stück aus der rheinländischen Karnevalshochburg einzustudieren.

Musik und Gesang können die Welt nicht anhalten, aber doch im positiven Sinne beeinflussen: Vor 50 Jahren waren im US-Bundesstaat New York etwa 400 000 Besucher zusammengekommen, um Jimi Hendrix, Joe Cocker und andere Musikgrößen zu hören. Das „Woodstock“-Festival wurde zu einer riesigen Friedensdemonstration und steht bis heute für die Hippiekultur und für die 68er Generation. Beim Volksfestumzug und beim Stoppelmarktsumzug erinnerte der Männergesangverein mit seinem Festwagen an das legendäre Festival in den USA.

Heinz Hartmann

Foto: (Heinz Hartmann)

Beim Volksfestumzug und beim Stoppelmarktsumzug ließen die Sänger mit ihren Frauen „Woodstock 69“ neu aufleben