Kosakenhochzeit auf dem Volksfest (Stoppelmarkt)

Traditionell nahmen wir in diesem Jahr wieder am Volksfestumzug teil. Das Thema war schnell gefunden. Passend zu unserem Liedvortrag beim diesjährigen Sängerfest in Oythe wurde das Thema „Die Kosakenhochzeit“ gewählt.

Unser Sangesbruder Franz witterte gleich die einmalige Chance, sein Ehegelöbnis mit seiner Frau Elisabeth vor aller Öffentlichkeit zu erneuern.

Auf die Frage, ob sie ihn denn nochmal heiraten würde, antwortete Elisabeth wahrheitsgemäß: „Immer wieder!“

Auch der orthodoxe (Kosaken-)Priester war mit Franz-Bernd schnell gefunden. Mit Rauschebart und Kaftan gab er einen seriösen Popen ab.

Die anderen Sänger verkleideten sich als Kosaken. Sie sangen, tranken und tanzten (als gäbe es kein Morgen mehr) mit einigen Ehefrauen und Freundinnen des Vereins, die sich als Brautjungfern am Umzug beteiligten. Dafür möchte ich unseren „Gästinnen“ auf diesem Wege ganz doll danken. Ihr wart wirklich sehr hübsch. Übertroffen nur noch von der Brautjungfer Stefan, der dieses Jahr sehr viel Bein (und hübsche Unterwäsche) präsentierte.

Damit auch alles so klappt, musste natürlich auch noch ein Wagen her. Auch hier haben unser Wagenbauer alles gegeben. Ob beruflich ausgebildet oder Hobbybastler; ein Jeder kann sich beim Wagenbau verwirklichen. Mit den Zwiebeltürmen fühlte man sich sofort nach Russland versetzt.

Danke an alle, die zum Gelingen unseres Autrittes beim Volksfest und anschließend noch auf dem Stoppelmarkt beigetragen haben.

Text: Stefan Ahlrichs

Advertisements

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s